Wichtige Fragen rund um Ihre Photovoltaikanlage

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen, die Ihnen dabei helfen können zu verstehen,
wie, wo und was Sie brauchen, um eine Photovoltaikanlage in Braunschweig,
Wolfsburg, Peine oder Wolfenbüttel zu kaufen. Wenn Sie keine Antwort auf Ihre Frage finden sollten, rufen Sie uns einfach an.

In der Regel dauert die Montage einer Photovoltaikanlage bei einem Einfamilienhaus ca. zweieinhalb Tage.

Für eine genaue Kostenangabe fehlen an dieser Stelle wichtige individuelle Angaben Ihrerseits und eine persönliche Besichtigung vor Ort. Bitte melden Sie sich für weitere Informationen unter:

Tel.: 05334/94 88 12 
E-Mail: info@photovoltaik-dellert.de

Hier macht es Sinn, sich bei der KfW Bank, N-Bank oder dem Landkreis zu informieren, ob und in welchem Maße aktuelle Förderprogramme bereitstehen.

Eine Photovoltaikanlage wandelt Sonnenlicht mit Hilfe von Solarzellen in elektrischen Strom um. Eine Anlage besteht aus den Solarzellen, Wechselrichtern, einem Zweirichtungszähler zur Erfassung der ein- und ausgehenden Strommenge und einer Unterkonstruktion zur Befestigung der Solarzellen auf dem Dach.

Die Anlagenleistung einer Photovoltaikanlage wird generell in kWp (Kilowattpeak) angegeben (peak steht für Spitzenleistung). Die Spitzenleistung wird im Labor unter optimalen Bedingungen ermittelt. Obptimale Sonneneinstrahlung im richtigen Winkel.

Der Wirkungsgrad ist ein Maß für die Effektivität, mit der die Solarzelle arbeitet. Er ergibt sich aus dem Verhältnis von abgegebener elektrischer Energie zur einstrahlenden Lichtenergie. Je näher der Quotient aus beiden Leistungen am Maximum von 1 (=100%) liegt, desto höher ist der Wirkungsgrad der Solarzelle.

Der Wechselrichter wandelt den von den Solarmodulen erzeugten, oder in Batterien gespeicherten, Gleichstrom in Wechselstrom um. Dieser kann im Haus verbraucht bzw. bei netzgekoppelten Photovoltaikanlagen in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden. 

Die von uns bevorzugt installierten Systeme sind sogenannte netzgekoppelte Photovoltaikanlagen. Bei dieser Form steht die Anlage auch still bei einem Stromausfall. Bei der Erweiterung mit einem Speichersystem, kann die Anlage auch ohne Netz Strom im Haus abgeben.

Da eine Photovoltaikanlage aus nicht beweglichen Teilen besteht, gibt es auch nahezu keinen mechanischen Verschleiß. Die zu erwartende Lebensdauer von Solarmodulen beträgt derzeit zwischen 30 und 40 Jahren. Wechselrichter haben eine etwas kürzere Lebensdauer..

Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Typen von Solarzellen: monokristalline, polykristalline und Dünnschicht- Solarzellen.
 Sie unterscheiden sich in der Art ihrer Herstellung, dem Aussehen und Wirkungsgrad.

  • Monokristalline Zellen werden aus reinem Silizium hergestellt. Ihr Wirkungsgrad liegt derzeit bei ca. 18-20%.

  • Polykristalline Zellen sind dagegen etwas einfacher herzustellen und ihr Wirkunsgrad beträgt derzeit ca. 16%. Mono- und polykristalline Module bilden den Hauptteil der derzeitig verwendeten Solarmodule.

  • Dünnschicht-Zellen bestehen aus Halbleiterwerkstoffen die auf ein Trägermaterial wie z. B. Glas aufgedampft oder aufgespritzt werden. Deren Wirkungsgrade liegen derzeit bei ca. 10%.

Konnten wir alle Ihre Fragen beantworten?

Falls Sie nicht das gefunden haben, was Sie suchen:

Wir beantworten gerne alle Ihre Fragen auch am Telefon zu unseren Bürozeiten Tel.: 05334 – 94 88 12

Termin vereinbaren